Warum Social Media im Unternehmen

Warum Social Media im Unternehmen?

Warum sollten Sie sich als kleines oder mittleres Unternehmen in den Social Media präsentieren?

Dazu möchte ich Ihnen vorweg ein paar Zahlen nennen, bezogen auf Deutschland:

  • Facebook hat 13 Millionen aktive Benutzer, täglich.
  • Twitter hat rund 1 Million aktive Benutzer, täglich.
  • Instagram hat rund 4 Millionen aktive Benutzer, täglich.
  • LinkedIn und Xing haben jeweils mehr als 10 Millionen Mitglieder.

Diese Zahlen sind an sich schon beeindruckend. Sie bedeuten, dass Sie täglich über diese fünf großen Plattformen weit mehr als 10.000.000 potentielle Kunden / Lieferanten erreichen (es gibt natürlich Benutzer, die in mehreren Netzen aktiv sind, daher können wir die Nutzerzahlen nicht einfach addieren). Das ist eine Zahl, die sonst mit nur ganz wenigen Medien und hohem Aufwand zu erreichen ist. Und das bei einer weltweiten Anzahl von rund 2,3 Milliarden Nutzern von Social Media und einer Verweildauer von rund 73 Minuten pro Tag bei den Deutschen Nutzern.

Bei kleinen Unternehmen ist der Anteil der Unternehmen, die Probleme bei der Umsetzung von Social-Media-Aktivitäten haben (erstaunlicherweise) geringer, als bei großen Unternehmen.

Als Unternehmen, egal zu welcher Größenordnung Sie gehören, möchten Sie die Social Media natürlich nicht just-for-fun nutzen. Im Gegensatz zu einem privaten Nutzer, habe Sie mehrere Rahmenbedingungen, die Sie als Unternehmen einhalten möchten (und deren Erfolg Sie später auch messen möchten):

  1. Die Zeit, die Sie investieren können, ist per Definition (durch die Arbeitszeit) begrenzt. Sie können nicht unendlich „herumspielen“, bis Sie ihr Social Media Profil perfekt eingerichtet haben. Ein privater Nutzer kann hier sehr viel Zeit investieren. Das ist eines der Hauptgründe für dieses Buch: Ich möchte Ihnen ermöglichen, mit möglichst wenig Aufwand in diesen Bereich zu starten, ohne wochenlange, eigene (teure) Recherche, betreiben zu müssen.
  2. Sie verfolgen mit Ihrem Social-Media-Auftritt ganz konkrete Ziele. Ein privater Nutzer ist auf den sozialen Medien aus den unterschiedlichsten Zwecken unterwegs (nicht unbedingt „ziellos“, aber eben eher unspezifisch).

Was sind das für Ziele, was möchten Sie als Unternehmen mit Social Media erreichen?

  • Marketing und Public Relations
    Der erste und offensichtliche Punkt ist natürlich Marketing beziehungsweise Public Relations. Sie haben über die Social-Media-Kanäle einen einfachen, schnellen und sehr direkten Kontakt zu Interessenten, Kunden und Partnern. Und zwar auf einem Weg, den sehr viele Nutzer sowieso schon ständig zu privaten Zwecken verwenden! Außerdem bekommen Sie auf diesem Weg auch sehr schnell Feedback zu Ihrem Unternehmen (positiv wie auch negativ). Hauptziel hierbei ist die Steigerung des Bekanntheitsgrades.
  • Interessentenbetreuung und Kundensupport
    Ein weiterer Punkt ist die direkte Verwendung für die Kunden- und Interessentenbetreuung und sogar für Kundensupport.
  • Personalmarketing und Recruiting
    Ein sehr wichtiger Zweck ist das Personalmarketing oder auch Recruiting. Immer mehr Stellenausschreibungen und auch Bewerbungsverfahren werden über Social-Media-Kanäle gefahren. Und das hat natürlich Gründe: Die Kosten sind sehr überschaubar und die Bewerbungsverfahren schnell. Aber Achtung, mehr wie sonst sowieso üblich, muss hier das Thema Datenschutz betrachtet werden
  • Erhöhung der Kundenbindung.
    Sie können die Kunden über Social-Media-Kanäle wesentlich besser an sich binden und die übliche „Anonymität“ aufheben oder wesentlich abschwächen. Teilen Sie den Kunden auf diesen Wegen wichtige oder interessante Informationen mit, machen Sie Ihre Kunde und Interessenten zu Experten. Sie werden es Ihnen danken. Außerdem ist das ein idealer Weg, die Wünsche und Interessen Ihrer Kunden besser kennenzulernen.
  • Verbesserung des Images
    Wenn Sie regelmäßig über Ihre Aktivitäten, Innovationen und Ihr Engagement berichten, könnten Sie auch gelegentlich Misserfolge kommunizieren. Dadurch schaffen Sie Vertrauen.
  • Marktforschung
    Der Austausch in sozialen Medien über Produkte und Dienstleistungen gehört für sehr viele Verbraucher mittlerweile zum Alltag. Hören Sie Sich die Klagen und Bewertungen Ihrer Kunden und Interessenten an und lernen Sie daraus.
  • Konkurrenzbeobachtung
    Social Media eignet sich natürlich auch zur Beobachtung von Konkurrenzunternehmen und Marktbegleiter.

 

Das sind einige Argumente und Ideen, legen Sie einfach los!

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere