Neulich bei einem Vortrag: Es fällt doch auf wenn Daten abfließen…

Zwischenfrage bei einem Vortrag vor kurzem: “Es fällt doch auf wenn jemand meine Kundendatenbank aus der Firma raus sendet.”

Klare Antwort: Nein, tut es nicht. Jedenfalls nicht, wenn man nicht spezielle Maßnahen getroffen hat.

Es gibt viele Wege, um Daten abfließen zu lassen. Die Daten können via Email versendet werden, können in irgendeinen Cloud-Service hochgeladen werden, können auf einen USB-Stick kopiert werden. In allen Fällen dauert es nur Sekunden, bis die Daten weg sind. Die Übertragung sämtlicher Werke von William Shakespeare dauert mit einer typischen Business Internetanbindung nur noch Sekunden- und dieser sehr kurze Peak fällt nicht mal in irgendeiner Statistik auf. Wenige Sekunden, um das Herz einer Firma (egal ob Kundendaten, CAD-Zeichnungen, Rezepte, oder ähnliches) außer Haus, ja sogar außer Lande, zu bringen.

Kann man vorbeugen?

Sicherlich, sorgen Sie möglichst dafür, dass

  1. jeder Mitarbeiter nur die absolut notwendigen Zugriffsrechte auf Daten besitzt,
  2. Sie Ihr Gateway entsprechend absichern und Zugriffe, z. B. auf file-sharing-clouds, verbieten und
  3. Sie Ihre Daten nach Wichtigkeit kategorisieren und per Data Leak Prevention schützen.

Es gibt noch diverse weitere Möglichkeiten- aber das ist ein guter Start.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere